×

Registrieren

Ihre Daten

Anmeldedaten

oder anmelden

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Warum Sie sich für eine feuchtigkeitsgesteuerte Wohnraumlüftung entscheiden sollten

Mittlerweile sind eine Vielzahl von leistungsfähigen Belüftungssystemen erhältlich, die in Wohnräumen für einen automatischen Luftaustausch sorgen. Interessenten sollten allerdings vor dem Kauf den Funktionsumfang der Geräte genau vergleichen. Besonders empfehlenswert sind nämlich Modelle, die eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Feuchtigkeitssensor bieten. Denn durch einen integrierten Feuchtigkeitssensor profitieren Nutzer von mehreren Vorteilen.

Effektive Vorbeugung von Schimmel

Die meisten Mieter und Eigentümer von Wohnungen oder Häusern entscheiden sich deshalb für den Einbau eines Belüftungssystems, weil sie dadurch die Bildung von Schimmel verhindern wollen. Das ist grundsätzlich richtig und nachvollziehbar. Denn Schimmel kann nicht nur die Bausubstanz angreifen, sondern auch die Gesundheit der Bewohner – vor allem in Form von dauerhaften Atemwegsbeschwerden oder allergischen Reaktionen – stark beeinträchtigen. Maßgeblich verantwortlich für Schimmel in Wohnräumen ist Feuchtigkeit - vor allem wenn diese nicht regelmäßig oder nicht ausreichend schnell nach außen abgeführt wird. Herkömmliche Belüftungssysteme sorgen zwar für einen Austausch der Luft und reduzieren so das Schimmelrisiko. Weil ihnen aber ein Feuchtigkeitssensor fehlt, lässt sich jedoch nicht ohne Weiteres ermitteln, ob sie dabei zu viel, zu wenig oder gerade die richtige Menge an Feuchtigkeit nach außen transportieren. Wählen Nutzer eine zu kleine Leistungsstufe, könnte sich trotzdem Schimmel bilden, weil noch ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist. Entscheiden sie sich hingegen für eine zu hohe Stufe, verschwenden sie – wenn es um die Vermeidung von Schimmel geht – unnötig Energie. Deswegen ist eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Feuchtigkeitssensor der Königsweg. Denn so ist dieeffektive Vorbeugung von Schimmel gewährleistet. 

Perfekt auf individuelle Bedürfnisse abgestimmtes Wohlfühlklima

Eine dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Feuchtigkeitssensor kann aber noch viel mehr, als „nur“ Schimmel vorzubeugen. In Verbindung mit dem integrierten Feuchtigkeitssensor können sie bei den meisten Geräten auch das Niveau der gewünschten Luftfeuchtigkeit eingeben. So lässt sich ein perfekt auf individuelle Bedürfnisse abgestimmtes Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden kreieren. Dadurch ist auch gewährleistet, dass die Raumluft nicht zu trocken wird, was bei einfachen Belüftungssystemen ohne Feuchtigkeitssensor vor allem in den Wintermonaten regelmäßig droht.

Zusätzliche Geräte können eingespart werden

Es sind zahlreiche Geräte im Handel erhältlich, mit denen Nutzer das Luftfeuchtigkeitsniveau in Wohnräumen beeinflussen können. Während sogenannte Befeuchter für mehr Luftfeuchtigkeit sorgen, haben Entfeuchter im Gegenteil die Aufgabe, die Feuchtigkeit in der Raumluft zu reduzieren. Alle diese – teilweise recht kostspieligen - Geräte benötigen Nutzer nicht, wenn sie sich für ein Belüftungssystem mit integriertem Feuchtigkeitssensor entscheiden. Denn dieses ersetzt Be- und Entfeuchter, weil sich durch den integrierten Feuchtigkeitssensor das Leistungsniveau ganz einfach an die individuellen Gegebenheiten und die Raumfeuchtigkeit vor Ort anpassen lässt.