×

Registrieren

Ihre Daten

Anmeldedaten

oder anmelden

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Hohe Luftfeuchtigkeit und Schimmelgefahr durch Aquarien

Hohe Luftfeuchtigkeit und Schimmelgefahr durch Aquarien


Über zwei Millionen Menschen in Deutschland besitzen ein Aquarium. Zählen Sie auch dazu? Dann sollten Sie diesen Blog-Artikel unbedingt lesen. Denn praktisch jedes Aquarium – ganz egal, ob es sich um ein Meerwasser- oder ein Süßwasseraquarium handelt – sorgt für einen deutlichen Anstieg der Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen. Das ist problematisch, weil zu viel Feuchtigkeit in der Luft eine Hauptursache für die Bildung von gefährlichen Schimmelpilzen ist. Dieser Schimmel kann nicht nur die Bausubstanz von Gebäuden schädigen, sondern auch die Gesundheit der Bewohner in vielfacher Form schädigen. Doch wie können Aquarien für zu hohe Luftfeuchtigkeit und Schimmel verantwortlich sein und was lässt sich dagegen unternehmen? 

Wie erzeugen Aquarien hohe Luftfeuchtigkeit und Schimmel?


Fast jeder hat schon einmal gesehen, wie Wasser innen an den Fensterscheiben kondensiert, wenn es draußen kalt und im Raum warm ist. Die Ursache dafür ist der Temperaturunterschied. Ganz ähnlich bildet sich in Innenräumen eine höhere Luftfeuchtigkeit durch Aquarien. Das in diesen enthaltene Wasser ist meistens deutlich wärmer als die Raumluft. Das ist erst recht – aber längst nicht ausschließlich – im Winter der Fall, wenn die Raumluft zumindest zeitweise ohnehin vergleichsweise kalt ist, oder Aquaristen die besonders beliebten tropischen Fische halten, die zwangsläufig wärmeres Wasser benötigen.Die vergleichsweise kalte Raumluft kann nicht ausreichend Wasser binden, sodass dieses an den Wänden und hier vorzugsweise in den Ecken kondensiert. Manchmal lässt sich sogar mit bloßem Auge erkennen, dass der Wasserstand in Aquarien zurückgeht. Besonders deutlich ist der Effekt bei offenen Modellen. Aber auch Besitzer geschlossener Aquarien sind vor der Problematik nicht gefeit, da Wasser problemlos über andere Wege – etwa durch die Lüftungsschlitze – entweichen kann. Die dauerhaft höhere Luftfeuchtigkeit und das kondensierte Wasser bieten dann ideale Bedingungen für Schimmelpilze, die sich fast zwangsläufig im Wand- und Deckenbereich bilden.

RL 50RAS – perfektes Gegenmittel gegen Feuchtigkeit und Heizkostenbremse in einem!


Doch wie können Besitzer von Aquarien das Problem mit zu hoher Luftfeuchtigkeit lösen und die Bildung von Schimmelpilzen verhindern? Regelmäßiges Lüften schafft etwas Abhilfe, weil sich die Luft so entfeuchten lässt. Das reicht aber meistens nicht aus. Durch Ihr Süß- oder Meerwasseraquarium entsteht ja die zu hohe Feuchtigkeit in der Luft auch dann, wenn Sie nicht zu Hause sind – etwa stundenlang während der Arbeit oder womöglich sogar mehrere Tage und Wochen – im Urlaub. Müssen Sie etwa Ihr geliebtes Meer- oder Süßwasseraquarium abschaffen? Nein, denn die Lösung heißt RL 50RAS. Dabei handelt es sich um ein innovatives Wohnraumlüftungsgerät, das nicht nur die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung beherrscht, sondern auch über einen Feuchtigkeitssensor verfügt. Das Gerät sorgt für frische und gesunde Luft in Ihren vier Wänden und für die Einhaltung des von Ihnen festgelegten Niveaus der Luftfeuchtigkeit. Droht eine Überschreitung, registriert der Sensor dieses und die Anlage beginnt als Reaktion, die Luft stärker zu entfeuchten. Bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit kann sich aber kein Schimmel bilden und die Gefahr ist somit gebannt. Ganz nebenbei können Sie durch die dezentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung sogar noch bares Geld sparen. Denn das Gerät entzieht der verbrauchten Raumluft die darin gespeicherte Wärmeenergie und reichert die von draußen hereinströmende Frischluft damit an. So müssen Sie Ihre Heizung weniger weit aufdrehen und sparen dadurch Heizkosten. Das dürfte ausreichen, um Ihr Süß- oder Meerwasseraquarium mit so manchem exotischen Fisch zu verschönern.